You are currently viewing Hauptversammlung 2020 und 2021 des OV Kiel

Hauptversammlung 2020 und 2021 des OV Kiel

  • Beitrags-Kategorie:Mitteilungen

Aufgrund der Corona-Pandemie musste die Hauptversammlung des Ortsverbandes Kiel im Jahr 2020 leider ausfallen. Deshalb war die Freude des Wiedersehens bei der am 18.11.2021 in „Bato’s Spezialitäten Restaurant“ am Flughafen stattgefundenen Hauptversammlung 2021 unter den Anwesenden Kolleginnen und Kollegen umso größer. Im Hinblick auf die Tatsache der steigenden Inzidenzzahlen sagten dennoch viele angemeldete Teilnehmer die Teilnahme an der Veranstaltung wieder ab.

Dennoch konnte der Vorsitzende Miguel Garcia zahlreiche Mitglieder*innen zur Hauptversammlung begrüßen. Als Gäste waren der Vorsitzende des Bezirksverband Nord und Vorsitzender des Bezirkspersonalrats bei der Generalzolldirektion, Christian Beisch, der Vorsitzende des Ortverbandes Eckernförde, Klaus Baeck, sowie der Leiter des Hauptzollamts Kiel, Robert Dütsch, anwesend.

Nach Feststellung der satzungsgemäßen Einberufung der Hauptversammlung wurde die Tagesordnung mit geringfügigen Änderungen einstimmig beschlossen.

Es folgte der Geschäftsbericht des Vorstands, bei dem Garcia über die Aktivitäten der zurückliegenden zwei Jahre berichtete. Von politischen Gesprächen über Veranstaltungen des OV bis hin zur Mitgliederwerbung bei den Nachwuchskräften stand die Arbeit des Vorstandes trotz Corona-Pandemie nicht still. Positives gab es über die Mitgliederentwicklung der letzten beiden Jahre zu berichten. Der OV Kiel hat mit derzeit 375 Mitgliedern einen erheblichen Zuwachs bekommen. Dafür bedankt sich Garcia bei allen Mitgliedern, die an der erfolgreichen Mitgliedergewinnung mitgewirkt haben.

Zu bedauern ist, dass seit der letzten Hauptversammlung 21 Mitglieder verstorben sind. Nach einer Schweigeminute zu Ehren der Verstorbenen wurde die Hauptversammlung vorgesetzt.

Es folgten die Berichte der Rechnungsführerin, Stefanie Großer und der Rechnungsprüfer, vertreten durch Hans-Georg Nissen. Aussprachebedarf gab es seitens der Mitglieder zu den vorgennannten Themen nicht. Somit konnte der Vorstand entlastet werden.

Unter dem Tagesordnungspunkt „Wahlen“, stand die Wahl der vakanten Stelle der/des Vertreters*in, der Ruheständler*innen an. Mit großer Freude konnte ein Kandidat gefunden werden, der einstimmig in das Amt gewählt wurde. Der Vorstand gratuliert dem Kollegen Reinhard Podoll zur Wahl und freut sich über die zukünftige Zusammenarbeit zum Wohle der Senior*innen

Darauf folgte ein Grußwort des Leiters des Hauptzollamts Kiel. Herr Dütsch hob in seinem Grußwort die Wichtigkeit einer Gewerkschaft hervor und lobte die überaus gute Zusammenarbeit von BDZ und dem BDZ geführten örtlichen Personalrat im Bereich des Hauptzollamts. Auch wenn nicht immer Meinungsgleichheit herrsche, kann oft durch konstruktive Gespräche eine tragbare Kompromisslösung bei vielen Problemen erreicht werden.

Christian Beisch der Vorsitzende des BV Nord und des Bezirkspersonalrats bei der GZD berichtet zu aktuellen Themen aus Gewerkschaft und Bezirkspersonalrat. Unter Anderem ging Beisch dabei auf die aktuelle Personalsituation ein und hob hervor, dass die aktuell hohen Einstellungszahlen, die gewerkschaftlich gefordert wurden, auch eine Herausforderung für die Stammbeschäftigten bei den Dienststellen darstellen. Der normale Dienstbetrieb muss neben der Ausbildung der Nachwuchskräfte weitergehen. Erschwerend kommt hinzu, dass durch die Pandemie viel mobil gearbeitet wird.

Pandemiebedingt fand allerdings auch ein Umdenken in Bezug auf das mobile Arbeiten statt. Wer hätte noch vor einiger Zeit gedacht, dass selbst die härtesten Widersacher des mobilen Arbeitens, einen Sinneswandel vollziehen. Die jetzige Erfahrung hat gezeigt, dass nicht wie früher gemutmaßt, ohne die ständige Kontrolle, weniger gearbeitet würde, genau das Gegenteil ist der Fall. So konnte durch den Bezirkspersonalrat eine Rahmendienstvereinbarung zum mobilen Arbeiten mit der Dienststelle geschlossen werden. Nun liegt es in der Hand der örtlichen Personalräte eine Dienstvereinbarung mit den Dienststellen zu verhandeln.

Beisch ging auch auf die derzeitige politische Lage ein. Er führte an, dass dem BDZ mit der letzten Bundestagswahl einige Ansprechpartner in der Politik verloren gingen. Allerdings würden auch jetzt schon mit den neu gewählten Mitgliedern des Bundestages, insbesondere mit den mutmaßlich an einer Regierung Beteiligten, Gespräche im Hintergrund geführt. Über den Inhalt wird vor dem Hintergrund der Koalitionsverhandlungen nichts berichtet.

Ein anschließendes gemeinsames Essen bei vielen interessanten Gesprächen rundete die Hauptversammlung ab.